Wir kompensieren deine Reise

10% unserer Einnahmen fließen in Klimaschutz- & Entwicklungsprojekte
Wie du bestimmt bereits weißt, verursacht das Reisen CO²-Emissionen und weitere Treibhausgase, welches unsere Umwelt stark belastet. Der Grund dafür sind vor allem die An- und Abreisen, die zu einem hohen CO²-Fußabdruck beitragen. Besonders Fernreisen mit dem Flugzeug stoßen eine große Menge an Kohlenstoffdioxid aus. Aber auch lange Reisen mit dem Auto können zu hohen Emissionen beitragen.

Wir möchten daher unsere Bemühungen verstärken und Reiseziele in deiner Nähe wieder attraktiver machen. Genieße dabei die Vorteile einer kurzen Anreise und schone gleichzeitig die Umwelt. Allerdings verursachen auch Reisen mit einem kurzen Anfahrtsweg einen CO² Ausstoß. Auch wenn dieser Ausstoß deutlich geringer ist als bei Fernreisen, wollen wir hierfür einen prozentualen Wert ausgleichen und dich sorgenfrei in den Urlaub fahren lassen.

Bei allen Reisen die du über uns entdeckst und auf unseren Partnerseiten (Travelcircus, Justaway, MyDays usw.) buchst, erhalten wir eine Provision. Mit dieser Provision werden wir alle 3 Monate ein Klimaschutz- & Entwicklungsprojekt deiner Wahl unterstützen. Du kannst innerhalb dieses Quartals für eines von vier ausgewählten Projekten abstimmen. Zum Ende des Quartals werden die Stimmen ausgewertet. Abhängig von der Stimmverteilung werden wir 10% unserer Einnahmen für die jeweiligen Projekte spenden.

Für dich fallen bei der Buchung keine Extra-Kosten an. Du vergleichst auf unserer Seite nur die Reisen von verschiedenen Anbietern.

Du entscheidest über das Projekt!

Welches Projekt sollen wir unterstützen?

  • P1: Wiederaufforstung auf stiftungseigenem Grundstück in Mexiko (40%)
  • P2: DEEPWAVE e.V. – Meeresschutz, der in die Tiefe geht! (20%)
  • P3: Unterstützt unsere Arbeit für Kinder in Not! (20%)
  • P4: Moorschutz ist Klimaschutz (20%)
Loading ... Loading ...

Diese Abstimmung bezieht sich auf das 1. Quartal 2021 und endet somit am 31. März 2021. Um eine unverfälschte Abstimmung durchzuführen, musst du dich und kannst nur eine Stimme abgeben.

Projekt 1: Wiederaufforstung auf stiftungseigenem Grundstück in Mexiko

Campeche, Mexiko (durch Plant-for-the-Planet)

Seit 2008 ruft Plant-for-the-Planet zu Spenden auf, um auf der ganzen Welt neue Bäume zu pflanzen. Mithilfe einer großzügigen Spende konnte die Stiftung 2013 ein fast vollständig abgeholztes Grundstück auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko erwerben. Seitdem hat Plant-for-the-Planet in der Region eine Baumschule aufgebaut und pflanzt und pflegt neue Bäume. Zudem konnte man mehr als 100 Arbeitern aus der Region ein sicheres Einkommen und eine langfristige Anstellung ermöglichen.

Mehr dazu

Projekt 2: DEEPWAVE e.V. – Meeresschutz, der in die Tiefe geht!

Hamburg, Deutschland (durch DEEPWAVE e.V.)

Die Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 regional und international für den Schutz des Ökosystems Ozean und seiner Bewohner ein.
Durch Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnen und Projekte versucht man das Bewusstsein über die Gefährdungen der Meere zu fördern. Außerdem übt man Druck auf die Politik aus, um die Probleme zu beheben. Durch die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse soll das Bewusstsein der Bevölkerung gestärkt werden. Zudem bietet die Organisation ein Forum für den Informationsaustausch und die Vernetzung.

Mehr dazu

Projekt 3: Unterstützt unsere Arbeit für Kinder in Not!

Berlin, Deutschland (durch Save the Children)

Save the Children gehört zu einer der größten unabhängigen Kinderrechtsorganisationen der Welt. Das Team ist weltweit im Einsatz, um das Leben von Kindern zu verbessern und ihre Rechte zu stärken. In Kriegs- & Konfliktgebieten, wie Syrien oder Jemen ist man vor Ort, um Kindern und ihre Familien zu unterstützen.
Die Hilfe umfasst Themen wie die akute Nothilfe, psychosoziale Betreuung, Bildung, Gesundheit und Notunterkünfte.

Mehr dazu

Projekt 4: Moorschutz ist Klimaschutz

Schleswig-Holstein, Deutschland (durch Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein)

Die Moorlandschaften in Schleswig-Holstein wurden über die Jahrhunderte immer weiter trocken gelegt, da das Wasser mithilfe von Gräben und Rohren abgeleitet wurde, um das Land wirtschaftlich zu nutzen.
Dadurch wird der Nutzen der Moore eingeschränkt. Moorlandschaften sind nämlich hochspezialisierte und lebendige Lebensräume mit einer Vielzahl gefährdeter Arten. Außerdem sind intakte Moore effektive CO²-Speicher, welche klimaschädliche Abgase aufnehmen und dauerhaft speichern können.

Mehr dazu

Klimaneutral Reisen - Was bedeutet das eigentlich?

Es lässt sich kaum verhindern, dass wir durch unsere Reisen keine Treibhausgase ausstoßen. Wir können allerdings alle etwas tun, um diese so klein wie möglich zu halten. Häufig reicht dabei schon der Wechsel des Transportmittels aus. Statt dem Auto kann man in vielen Fällen die Bus- & Bahnverbindungen nutzen, um sein Reiseziel zu erreichen. Auch Mitfahrgelegenheiten, wie diese beispielsweise bei BlaBlaCar angeboten werden, können dabei helfen die Pro-Kopf-Emissionen jedes Einzelnen zu reduzieren.

Um die Klimaneutralität zu gewährleisten, gibt es nun die Möglichkeit die Treibhausgase durch Klimaschutzprojekte zu kompensieren. Diese helfen beispielsweise, Wälder neu aufzubauen, damit neue Bäume unsere zukünftigen Emissionen aus der Atmosphäre aufnehmen und langfristig speichern können.

Klimaneutrales Reisen bedeutet eben nicht, dass man während seiner Reise keine Treibhausgase ausstößt. Stattdessen sollte man sich über die ausgestoßenen Emissionen bewusst werden. Hierbei hilft dir der CO²-Rechner von Quarks. Damit kannst du verschiedene Transportmittel und ihre jeweiligen Emissionen auf Basis der Entfernungsangabe errechnen.

Wir empfehlen dir folgendes Vorgehen:
1. Vergleiche Reisen oder Unterkünfte in deiner Nähe
2. Wenn du ein Ziel ausgewählt hast, kannst du unter dem Tab "Anreise" die voraussichtliche Entfernung berechnen.
3. Die Kilometer-Angabe kannst du nun nach dem Klick auf den "Zum CO²-Rechner" -Button eingeben.
4. Nun kannst du ganz einfach die Verkehrsmittel und ihre Emissionen vergleichen.

Mit Atmosfair hat einer der bekanntesten Klimaschutzorganisationen einen Kompensationskatalog entwickelt, der vorsieht, dass sich mit 1€ ca. 40 kg CO² kompensieren lassen.
Der Durchschnittsbuchungswert unserer Reisen liegt bei 300€. Somit werden wir die Projekte pro Buchung mit ca. 3,50€ unterstützen können. Laut Atmosfair lassen sich hiermit knapp 150 kg CO² kompensieren.

 

Beispielrechnung mit 150 kg CO²

 

Energiebedarf von Anreise & Übernachtung *
Beispiel 1:

  • Fahrt mit dem Auto über 450 km (Benziner, Verbrauch: 8l/100km) – Ø 100 kg CO² Ausstoß
  • 2 Übernachtungen in einem 4* Hotel (inkl . Verpflegung, Pool und Reinigung) – Ø 50 kg CO² Ausstoß

Beispiel 2:

  • Fahrt mit dem Fernbus für 2 Personen über 450 km – Ø 21 kg CO² Ausstoß
  • 2 Übernachtungen für 2 Personen in einem 4* Hotel – Ø 100 kg CO² Ausstoß

Beispiel 3:

  • Fahrt mit dem Zug für 2 Personen über 450 km – Ø 32 kg CO² Ausstoß
  • 2 Übernachtungen für 2 Personen in einem 4* Hotel – Ø 100 kg CO² Ausstoß

→ Bei Beispiel 2 & 3 bleibt dank unserem Kompensationswert von 150 kg CO² noch ein Spielraum für Aktivitäten vor Ort.

Energiebedarf von Indoor-Aktivitäten **

Museen: Ø 2,60 kg CO² pro Person

Konzert & Theater: Ø 3,31 kg CO² pro Person

Schwimmbad, Therme, SPA: Ø 10,05 kg CO² pro Person


* Quelle: https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/co2-rechner-fuer-auto-flugzeug-und-co/
** Quelle: https://www.tourismus-uckermark.de/die-uckermark/co2-rechner.html